· 

100 Jahre St. Magdalener Schutzkonsortium

Mitglieder und Ehrengäste trafen sich beim Larcherhof, um das 100-Jahr-Jubiläum des St. Magdalener Schutzkonsortium zu feiern.
Mitglieder und Ehrengäste trafen sich beim Larcherhof, um das 100-Jahr-Jubiläum des St. Magdalener Schutzkonsortium zu feiern.

Am 19. März 1923,

also genau vor 100 Jahren, wurde die St. Magdalena Weinbauerngenossenschaft zum Schutz der dortigen Weinproduktion gegründet. Bereits damals bestand die Hauptaufgabe dieser ursprünglichen Organisation darin, die Vermarktung von Weinen unter dem Namen St. Magdalena zu schützen. Dazu wurde der geografische Name „St. Magalena-Wein“ erstmals markenrechtlich geschützt und eine Schutzmarke entworfen. Damit gilt das St. Magdalener Schutzkonsortium mit seinen Vorläufern als erste Schutzvereinigung einer Herkunftsbezeichnung in Italien. Erst 1924 folgte beispielsweise das Schutzkonsortium des Chianti in der Toskana.  

100 bewegte Jahre sind seither vergangen. Um an dieses historische Ereignis zu erinnern, trafen sich die Mitglieder des St. Magdalener Schutzkonsortium am Larcherhof und feierten das Jubiläum, natürlich mit St. Magdalener Wein!

Evi Gojer, Judith Rottensteiner, Veronika Pfeifer, Katharina Spögler, Kathrin Werth, Margareth Pfeifer
Evi Gojer, Judith Rottensteiner, Veronika Pfeifer, Katharina Spögler, Kathrin Werth, Margareth Pfeifer

Um das 100-jährige Bestehen zu feiern,

lud das St. Magdalener Schutzkonsortium am 14. März wiederum auf den Untermoserhof, wo sich bereits dessen Gründer vor 100 Jahren zusammengefunden hatten. In Erinnerung an dieses Ereignis enthüllte Obmann Josephus Mayr einen Gedenkstein, den der Grödner Bildhauer Filip Moroder Doss gestaltete.

Obmann Josephus Mayr, Georg Ramoser, Bildhauer Filip Moroder Doss
Obmann Josephus Mayr, Georg Ramoser, Bildhauer Filip Moroder Doss
Seit 1923 gemeinsamer Einsatz für die Qualität des St. Magdaleners
Seit 1923 gemeinsamer Einsatz für die Qualität des St. Magdaleners

Beim anschließenden Pressegespräch blickten langjährige Vertreter des Schutzkonsortiums wie Heinrich Plattner (Waldgries) und Toni Rottensteiner (Kellerei Rottensteiner) auf die Geschichte der letzten Jahrzehnte zurück. Ergänzt wurden diese Zeitzeugenberichte von Helmuth Scartezzini, der die Geschichte des Schutzkonsortiums aus historischer Sicht erforscht hat. Vertreter der aktuellen Produzenten (Philipp Plattner, Obmann Kellerei Bozen u. Hannes Spornberger, Kandlerhof) setzten im Austausch mit den Zeitzeugen deren Erfahrung in Relation zur Gegenwart. 


Und Veronika Pfeifer (Pfannenstielhof) warf einen Blick in die Zukunft und die Herausforderung für die kommende Generation.  

Die Sorte Vernatsch hat Südtirol und die heimische Weinwirtschaft stark geprägt. Das Gebiet um St. Magdalena und der gleichnamige Wein waren und sind prägender Ausdruck davon. Die spannendste Frage bleibt aber jene nach der Zukunft. Kaum eine Sorte löst in Südtirol so viel leidenschaftliche Diskussion aus wie der Vernatsch. Zwar ist die Anbaufläche stark rückläufig, aber gleichzeitig eröffnete sich in den letzten Jahren ein breites Spektrum an Interpretationen dieser autochthonen, Südtiroler Rebsorte. Die Produzenten des St. Magdalener Schutzkonsortiums sind dabei tonangebend. Die junge Generation setzt sich mit ihrem Erbe reflektiert auseinander und schafft durch eine aufgeschlossene Herangehensweise den Spagat zwischen Erhalt der traditionellen Ausbauweisen und teils mutigen Neuinterpretationen.  

Der Vorstand:  Stefan Falser, Philipp Plattner, Hans Jochen Spögler, Hannes Spornberger, Kathrin Werth, Ulrich Trockner,  Margareth Pfeifer (Pfannenstielhof), Florian Gojer, Hannes Rottensteiner, Josephus Mayr, Lukas Mumelter, Martin Ramoser
Der Vorstand: Stefan Falser, Philipp Plattner, Hans Jochen Spögler, Hannes Spornberger, Kathrin Werth, Ulrich Trockner, Margareth Pfeifer (Pfannenstielhof), Florian Gojer, Hannes Rottensteiner, Josephus Mayr, Lukas Mumelter, Martin Ramoser
Verantwortlich für die Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr-die Marketinggruppe: Robert Oberkofler (Kg. Bz), Katharina Spögler (Larcher), Judith Rottensteiner (Kell. Rottenst.), Evi Gojer (Glöggl), Margareth Pfeifer (Pfannenstielhof), Martin Ramoser (Flieder)
Verantwortlich für die Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr-die Marketinggruppe: Robert Oberkofler (Kg. Bz), Katharina Spögler (Larcher), Judith Rottensteiner (Kell. Rottenst.), Evi Gojer (Glöggl), Margareth Pfeifer (Pfannenstielhof), Martin Ramoser (Flieder)

100 Jahre nach dem ersten Zusammenschluss zur St. Magdalena Weinbauerngenossenschaft bleibt das Anbaugebiet rund um St. Magdalena ein lebendiges Zentrum des Weinbaus in Südtirol und Referenz für den Vernatsch. Das Schutzkonsortium hat sich in den vergangenen Jahren inhaltlich wie personell erneuert und verjüngt und stellt sich den Anforderungen der  Zeit.

PFANNENSTIELHOF · JOHANNES PFEIFER

PFANNENSTIELWEG 9

VIA PFANNENSTIEL, 9

I-39100 BOZEN · SÜDTIROL

I-39100 BOLZANO · ALTO ADIGE

T +39 0471 970884 · M +39 339 1644258

info@pfannenstielhof.it

Partita Iva: 01365180213